Erstes Semester

Die erste Hürde ist nun geschafft aber was kommt jetzt? Als aller Erstes raten wir dir sofort dich im TISS anzumelden und zum Reiter „Student Self Service“ zu gehen. Dort findest Daten eines Bankkontos, auf das du 20,20€ pro Semester einzahlen musst. Das ist der sogenannte ÖH-Beitrag (für mehr Informationen, was dieser genau beinhaltet klicke hier), den du zahlen musst, um als fortgemelde*r Student*in zu gelten. Bitte halte dabei unbedingt die geltenden (Nach-)Fristen ein! Diese sollten ebenfalls im TISS stehen. 

Standorte

Nachdem wir nicht davon ausgehen, dass du schon oft in den Räumlichkeiten der Universität warst, wollen wir dir natürlich auch einen Überblick über die wichtigsten Standort geben und zwar hier.

Wir Physiker halten uns hauptsächlich im Freihaus (mit Ausnahme vom Atominstitut) und dessen Umgebung auf. Daher haben wir das Glück, dass wir sehr zentral in der Wiener Innenstadt angesiedelt sind. Öffentlich gelangt man am besten mit Straßenbahn (Resselgasse) oder U-Bahn (Karlsplatz) hin. Das Freihaus besteht aus drei Türmen, die jeweils mit einer eigenen Farbe kodiert sind (grün, gelb, rot). Der Haupteingang befindet sich im roten Bereich oder auf der Seite gegenüber von der Bibliothek. Das siehst du hier:

Du wirst dich am öftesten in den ersten zwei Stockwerken aufhalten:
Im ersten Stock im roten Bereich findest du z.B. den Hörsaal FH1. Wenn du daran vorbei und nach hinten in den kleinen Gang einbiegst, findest du unser Fachschaftsbüro.
Die meisten Physik-Vorlesungen finden im FH5 & FH6 statt. Diese findest du im grünen Bereich im 2. Stock.

Falls du mal eine LVA in einem Hörsaal hast und keine Ahnung hast, wo sich der befindet, kannst du das einfach im TISS nachschauen. Wie das in TISS funktioniert erklären wir dir hier.

Semesterempfehlung

Wir wollen dich natürlich auch darauf aufmerksam machen, welche Lehrveranstaltungen es im ersten Semester gibt und welche für dich wichtig sind. Dabei ist die Semesterempfehlung für Quereinsteiger eine Empfehlung von uns.

*Das sind weiterführende Lehrveranstaltungen, da könntest du dir ein bisschen schwieriger tun

Disclaimer: Die Vorlesung und Übung Mathematik I für ET ist nur für Quereinsteiger:innen! Diese dient als Ersatz für VO und UE Analysis I, damit sichergestellt ist, dass du deine StEOP auch als Quereinsteiger:in in den ersten zwei Semestern ablegen kannst. Du kannst dir nach positivem Abschließen Mathematik I für ET für Analysis I beim Dekanat (Vizstudiendekan Erwin Jericha: erwin.jericha@tuwien.ac.at ) anrechnen lassen.
Wenn du im Wintersemester beginnst führt leider kein Weg an Analysis I vorbei!

LVA-Typen

Du kannst unten sehen, dass es verschiedene LVA-Typen gibt. Diese wollen wir dir im Folgenden noch erläutern:

Vorlesung VO

Lehrende hält eine Vorlesung. Wie sie abgehalten wird, ist vom Fach abhängig. Eine Anmeldung ist normalerweise nicht nötig dafür. Normalerweise keine Anwesenheitspflicht. Am Ende gibt es eine Vorlesungsprüfung über den gesamten Stoff.

Übung UE

Übungseinheit zu einer bestimmten Vorlesung, wird von einem Tutor:in (Studierende in höherem Semestern, Mitarbeiter:in an der Fakultät) gehalten. Anmeldung meist in Kleingruppen á ca. 30 Personen. Modus der Übung ist vom Übungsleiter abhängig.
Meistens wird der sogenannte „Kreuzerlmodus“ benutzt: Es werden Beispiele zum Ausarbeiten gegeben, für die man normal eine Woche Bearbeitungszeit hat. Danach kreuzt man Beispiele an, bei denen man sich sicher ist, dass man diese auf der Tafel vorrechnen kann. Der Tutor:in ruft dann bei jedem Beispiel in der Übung eine:n Studierende:n auf ihr:sein um dieses vorzurechnen. Daher gibt es eine Anwesenheitspflicht. Es gibt auch sogenannte „Streichergebnisse“. Die sind dafür da, wenn du einmal krank z.B. warst. Für jede:n Student:in werden die Übungen (meistens eine oder zwei), bei denen du am wenigsten gekreuzt hast gestrichen.
Als Leistungsnachweis gibt es normalerweise zwei Tests im Semester, die jeweils das erarbeitete Stoffgebiet abdecken.

Vorlesung mit integrierter Übung VU

Es gibt sowohl eine Vorlesung als auch eine Übung, wird aber als eine einzige LVA gesehen. Modi sind dieselben wie oben gelistet.
Es gibt meistens 2 Tests im Semester.

Ausnahme: Grundlagen der Physik I&II. Hier sind Teilleistungen zu erbringen. Es gibt sowohl eine Vorlesungsprüfung als auch Übungstests. Beide müssen positiv sein, um die LVA positiv abzuschließen.

Laborübungen LU

Das sind für uns Physiker nur folgende LVA’s: Laborübungen I,II & III
Man meldet sich für die Laborübungen auf TISS in Zweiergruppen an. Das heißt du brauchst einen Laborpartner:in, mit dem du dann mit Anleitung an einem Experiment arbeitest. Die Daten werden in einem Protokoll, das man selber erstellt (oder bekommt in der LUI). Es gibt für jeden Tag auch eine mündliche Prüfung, bei der du über den jeweiligen Tagesstoff abgefragt wirst, darauf bekommst du Punkte. (Bei uns waren es max. 5). Die Note setzt sich dann aus den Punkten aus Protokoll und mündlicher Prüfung zusammen.

Praktikum PR

Das ist die Bachelorarbeit

Es können dir grundsätzlich noch andere LVA-Typen unterkommen aber das sind die, die am wichtigsten sind und am Häufigsten vorkommen.

Im letzten Abschnitt haben wir erwähnt, dass man sich z.B. in Zweiergruppen auf TISS anmeldet. Wenn du ein ausführliches Tutorial für die Plattform sehen möchtest kliche bitte hier.

ECTS und StEOP

Im Studium ist immer die Rede von ECTS, aber was ist das eigentlich? ECTS steht für „European Credit Transfer System“. Für jede positiv abgeschlossene LVA sammelst du eine gewisse Anzahl an ECTS-Punkte. Die Anzahl an ECTS-Punkten hängt vom Leistungsaufwand, der jeweiligen LVA ab. 1 ECTS-Punkt entspricht 30 Stunden Leistungsaufwand. (Diese Rechnung kann allerdings – gerade auf der TU – nicht immer richtig sein). Für deinen Bachelor brauchst du insgesamt 180 ECTS-Punkte. Wie sich die ECTS-Punkte genau zusammensetzen erklär ich dir später/hier?

Du siehst nun auch, dass im Semestervorschlag, dass einige LVA’s mit „StEOP“ gekennzeichnet sind. Wie du vielleicht weißt, muss man am Beginn des Studiums die Studien Eingangs- und Orientierungsphase (StEOP) in den ersten zwei Semestern ablegen. Bei Technischer Physik läuft das so ab:
Du besuchst einfach wie gewöhnlich deine LVA’s und schließt diese positiv ab und sammelst so für die StEOP nötige ECTS-Punkte. Du brauchst insgesamt 6 ECTS-Punkte im Fachgebiet „Physik“. Dazu gehören folgende LVA’s (siehe oben): Grundlagen der Physik I&II. Du brauchst auch 1 ECTS-Punkt in „Einführung in das Physikstudium“, den bekommst du aber automatisch, wenn du eine von den Physik LVA’s positiv abgeschlossen hast.
Dennoch um die StEOP komplett abzuschließen brauchst du noch insgesamt 6 Punkte im Fachgebiet „Mathematik“, dazu zählen alle oben gekennzeichneten LVA’s.

Um also die StEOP abzuschließen, gibt es mehrere Möglichkeiten z.B.:

Fachschaft, Referate und ETUT

Das wären jetzt die hard facts, die man unbedingt wissen sollte. Falls du noch etwas brauchst. Kannst du uns ja besuchen, du solltest ja nun wissen, wo du uns findest. Oder du kannst uns eine Mail an users@fstph.at schreiben.

Falls du spezifischere Fragen hast kannst du dich an die Referate wenden. Eine Liste von diesen findest du hier. Am Beginn des Semesters organisieren wir auch immer ein ETUT (Erstsemestrigen-Tutorium). Dort versuchen wir möglichst alle Fragen von dir zu beantworten und alle oben angeführten Infos zu vermitteln. Das ETUT findet wieder Anfang Oktober statt.